AWA Start/Aktuelles
AWA Profil/Angebote
AWA Mitgliedschaft
AWA Vorstand
Tagung Frühjahr 2017
Tagungen - Archiv
AWA Publikationen
AWA - Nachrichten
AWA - STA-Journal
Religion(en) & Welt
Wissenschaft
Zitate
Babylon ist überall!
Zum Sabbatanfang
Artikel (Auswahl)
Kontakt-Formular
Links
Impressum/Disclaimer

Aus der Welt der Wissenschaften

 


 

 Institut d‘Égypte ausgebrannt
 

Am 17. Dezember 2011 ging das Gebäude des Institut d‘Égypte (Ägyptisches Wissenschaftliches Institut/ Egyptian Scientific Institute) in Kairo, in der Nähe des bekannten Tahir-Platzes, am Rande der Auseinandersetzungen von Demonstranten und Militärs in Flammen auf. Ob ein verfehlender Molotow-Cocktail oder bewusste Brandstiftung ist noch nicht geklärt. Verschiedene Gruppen geben sich gegenseitig die Schuld. Der Brand begann im Untergeschoss des Gebäudes in der Straße Qasr al-Aini und griff später auf die oberen Stockwerke über. Die Feuerwehr erreichte das brennende Gebäude offenbar sehr spät und hatte anscheinend zunächst Schwierigkeiten, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.
  Das Institut d’Égypte, älteste Institution seiner Art im Nahen Osten, wurde 1798 im Rahmen der napoleonischen Ägypten-Expedition gegründet. Eines der ersten Mitglieder war Napoleon selbst. Die Bibliothek des Instituts umfasste wohl mehr als 200.000 Titel, davon viele seltene und wertvolle Exemplare, vor allem zur Kultur und Geschichte Ägyptens.
  Dank des Einsatzes von Freiwilligen konnten 16 Lastwagen voll (zumeist nassen und z.T. angekokelten) Büchern und Manuskripten erst einmal gerettet werden. Einige Quellen sprechen von 30.000 bis 50.000 Exemplaren. Die Restaurierungen sollen von der Ägyptischen Nationalbibliothek geleitet werden.

Institut vor 200 Jahren

 

Es wird noch einige Zeit dauern, bis das Ausmaß der „Katastrophe für die Wissenschaft“ deutlich wird. Ob der (Karteikarten-)Katalog gerettet wurde ist nicht bekannt.
  2007 hatte die Bibliotheca Alexandrina (BA) vorgeschlagen, die wertvollen Schätze der nun abgebrannten Bibliothek digital zu sichern und zu erschließen. Mit einigen wenigen ausgesuchten Exemplaren hatte die BA schon begonnen.
 

Der Scheich des Emirats Sharjah und die französische Regierung boten Hilfe zum Wiederaufbau an.

Nachtrag:
Am Freitag, dem 23.12.2011, sechs Tage nach dem Brand verstarb der 99-jährige Präsident des Ägyptischen Wissenschaftlichen Instituts, Professor Mahmoud Hafez. Nachfolger wurde Professor Ibrahim Badran, ehemaliger Direktor der Universität Kairo.
  (wb)

 

 

 

(Foto: D.R.)

 

 

 

to Top of Page

AWA - Adventistischer Wissenschaftlicher Arbeitskreis e.V. | info@awa-info.eu